erleben, staunen, begreifen

Wahrnehmung zum Anfassen

Postgender: Jenseits von Geschlecht oder die Verschränkung von Geschlecht & Technik im Post- und Transhumanismus


Dr-Kubes_privat.jpg

Dr. Tanja Kubes

 

…ist Soziologin und Ethnologin. Sie lehrt und forscht mit dem Schwerpunkt Gender-Studies und Mensch-Technik-Interaktion an der Technischen Universität (TUM) und der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München.

Weitere Forschungsfelder sind Körpersoziologie, Autoethnographie, Ethnologie der Sinne sowie Trans- und Posthumanismus. In ihrer Monographie „Fieldwork on High Heels. Eine ethnographische Studie über Hostessen auf Automobilmessen“ (Transcript 2018) befasst sie sich mit heteronormativen Schönheits-, Körper-, Macht- und Inszenierungspraxen auf Messen und deckt den dort über Jahrzehnte verankerten Sexismus auf.

Aktuell forscht Sie aus einer queer-feministischen und kritischposthumanistischen Perspektive zu Sexrobotern. Sie überlegt hierbei ob durch intime Beziehungen zu technischen Artefakten tradierte Dichotomien Frau/Mann, Mensch/Maschine, Natur/Kultur aufgebrochen werden können und welche Möglichkeiten einer neuen, befriedigenden Sexualität die gleichberechtigte Interaktion mit maschinellen Gegenübern bietet.

 

Foto: privat


Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren